Orange days

Am 25.11. ist der  internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen.

 

Der 25. November 2020 – der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen – markiert den Start der alljährlichen Orange Days. 16 Tage machen die UN und viele NGOs unter dem Slogan “Orange the World – Stand up for Women“ auf die Benachteiligung von Frauen und die Verletzung von Menschenrechten aufmerksam. Zentrale Themen wie sexueller Missbrauch, Menschenhandel, Zwangsprostitution, Beschneidung, sowie häusliche Gewalt werden mit Aktionen und über die Presse in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Leider macht die Coronapandemie 2020 viele Veranstaltungen zum Schutz der Besucher unmöglich.

Die Tage der Orange Days und die Aktionen haben ihre Gründe: Die UN schätzen, dass 2018 weltweit 750 Millionen Frauen vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet wurden, dass 120 Millionen Mädchen Vergewaltigungen und sexueller Gewalt ausgesetzt waren, und dass mehr als 200 Millionen Opfer von Beschneidung wurden. Der letzte Tag der Orange Days ist traditionell der 10. Dezember, der Internationale Tage der Menschenrechte. Denn Gewalt gegen Frauen ist auf allen Kontinenten und in allen Altersgruppen, sowie sozialen Schichten allgegenwärtig. Sie hat viele Gesichter und Formen, ist psychischer und physischer Natur. An den Folgen leiden die Opfer ein Leben lang. Noch dazu kommen die meisten Täter ungestraft davon. Zwangsverheiratung oder Beschneidung werden in vielen Ländern nicht einmal strafrechtlich verfolgt. Studien ergeben, dass etwa jede dtritte Frau während ihres Lebens Opfer von körperlicher und/oder sexueller Gewalt wird. Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen haben weltweit zu einem weiteren Anstieg geführt. Berufliche und daraus resultierende soziale Probleme sind nur zwei der Gründe.

Das langfristige Ziel der UN und auch das von uns Soroptimistinnen ist es, dieser Gewalt und der herrschenden Ungerechtigkeit ein Ende zu setzen.

 

 




Top